„Oh Gott, nicht noch ein Award“ und warum wir es trotzdem machen
Allgemein

„Oh Gott, nicht noch ein Award“ und warum wir es trotzdem machen

In den letzten Jahren konnte ich viel über die HR-Branche lernen und lerne jeden Tag noch mehr dazu. Mit dem ersten HR Inside Summit im Jahr 2015 haben wir bei ÜBERALL viel gewagt und auch gewonnen. Das Feedback war gut, trotzdem legen wir uns die Latte für 2016 noch höher und wollen einiges verbessern und weiterentwickeln.

Content ist King aber Geschwindigkeit ist die Queen

Ein Motto, das ich mir bei der Konzeption des HR Inside Summits sehr zu Herzen genommen habe. Warum nicht jetzt und warum nicht wir? Genau den gleichen Gedanken hatte ich, als mir das erste Mal die Idee für den HR-Award kam.

Das gibt es doch sicher schon?

Google an und los ging die Suche. Da gibt es Ehrungen hier und Preise da – für viele unterschiedliche Bereiche des HR. Betriebliche Gesundheit oder Lehrlingsmaßnahmen, Arbeitgeber oder Recruiting. Aber eben keinen allgemeinen HR-Award an sich. Einen Award, der die ganze HR-Szene abdeckt. Einen Award, der für einen Recruiter genauso interessant ist, wie für einen Personalentwickler oder einen HR-Manager.

„Das ist doch nur eine Selbstbeweihräucherung, geschobene Partie, fade Preisverleihung, Abzocke.“

Ganz ehrlich – genau das Gleiche denke auch ich mir bei vielen Awards und Galapreisen. Also hier die Begründung, warum der HR-Award genau das nicht ist und nicht sein soll.
In vielen Gesprächen, die wir in der Vorbereitung für den HR Inside Summit führen, hören wir vom Projekt im Unternehmen A, das maßgeblich zum Unternehmenserfolg beigetragen hat, vom Tool B, das eine einzigartige Funktion hat oder auch vom HR-Mitarbeiter Y, der für das Unternehmen unersetzlich ist. Warum für diese Projekte, Ideen und Menschen keine Bühne schaffen, beziehungsweise ihnen eine Bühne geben? Wir sind doch schon in der Hofburg und haben diesen unglaublichen Saal mit der irren Technik und dem traumhaften Ambiente. ALSO – Vorhang auf für die Ideen, die hinter verschlossenen Türen versteckt bleiben und die Menschen die hinter diesen stehen! Sie sollen zeigen was sie können und das vor einem großen Publikum. Deshalb gewinnt man beim HR-Award neben einer Pressecoverage, sowie Hotelgutscheinen für im Wert von € 3.000,- pro Team, noch etwas anderes. Nämlich Zeit. Und zwar Zeit auf Österreichs größtem HR-Event, um seine Idee oder sein Projekt vorzustellen und auf den Prüfstand zu stellen, sich Feedback von Kollegen zu holen und etwas weiterzugeben. Die Gewinner des goldenen HR-Awards gestalten am 2. Tag des HR Inside Summits je eine 50 minütige Session, die normalerweise nur ausgewählten Sprechern und Workshopleitern vorbehalten ist. Wir wollen voneinander lernen!

Aber die Einrechnung kostet doch Geld – also doch eine Abzocke.

Ja, die Einreichung kostet Geld und zwar 290 Euro für die eine Kategorie. Aber es handelt sich hierbei nicht um eine Einreichgebühr, sondern um die Kosten für 3 Stück 2-Tages Tickets für den HR Inside Summit und eine Bearbeitungsgebühr von 23 Euro für die Verpflegung unserer Jury bei Jurysitzungen und den Materialaufwand. Ich denke das ist ein mehr als fairer Preis.

Ja, aber was habt ihr dann davon?

Ganz einfach – guten Content! Faszinierende Projekte und HR-Ideen, die unser Programm bereichern. Aber natürlich auch die Möglichkeit den HR Inside Summit über den HR-Award noch bekannter zu machen.
Und da ich euch jetzt hoffentlich davon überzeugen konnte, dass durch diesen HR-Award ein echter Mehrwert entstehen soll, hoffe ich, dass ihr nicht nur sofort einreicht, sondern auch Kollegen, Freunden und Bekannten davon erzählt und wir am 12. Oktober jede Menge gute Ideen, Projekte und faszinierende Menschen kennenlernen.

Die Einreichung funktioniert übrigens ganz einfach über ein Formular, das per E-Mail an einreichung@hraward.at sendet und es dauert auch nicht länger als 15-20 Minuten. Es können Ideen und Projekte in folgenden 6 Kategorien und einer Sonderkategorie eingereicht werden:

• Recruiting
• Personalentwicklung
• Strategie & Leadership
• Unternehmenskultur
• Trends & Innovation
• Tools & Services
• Sonderkategorie: HR Person of the year

Alle Informationen zum Award, die wichtigsten FAQs, sowie die Einreichmöglichkeit gibt es hier .

sindyviccibuehne

mm

Victoria Schmied

Victoria ist Projektleiterin und Initiatorin des HR Inside Summit. Sie war es auch, die die Idee zum HR Inside Blog hatte. Ihre Blogposts beschäftigen sich daher mit allen organisatorischen und konzeptionellen Themen rund um den HR Inside Summit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.