Mindset ist King – Growth Mindset als Voraussetzung für Unternehmenserfolg und Change Management
Allgemein, Gastblog

Mindset ist King – Growth Mindset als Voraussetzung für Unternehmenserfolg und Change Management

Wir bewegen uns in komplexen, sich immer schneller verändernden Umwelten, die geprägt sind von Begriffen wie beispielsweise Digitalisierung oder VUKA[1]-Welt. Veränderung ist dabei eine unvermeidliche Konsequenz.

In einem VUKA-Umfeld ist es nicht mehr ausreichend, Strukturen und Prozesse zu verändern, sondern es bedarf einer neuen Denkweise und Haltung um langfristig erfolgreich zu sein. Alte Herangehensweisen und Lösungsansätze, die  in der Vergangenheit erfolgreich waren, führen in der digitalen Welt, in der sich alles exponentiell schnell verändert, nicht mehr zur Lösung. Der Kontext, in dem wir uns  bewegen, ist deutlich komplexer geworden und so gibt es nicht mehr die eine richtige und die eine falsche Entscheidung, sondern wir sehen uns immer mehr vor Fragestellungen, die unterschiedliche Optionen zur Lösungsfindung erlauben. Dementsprechend braucht es MitarbeiterInnen, die mutig sind, neue Wege ausprobieren und als Team lernen.

Bei T-Mobile Austria haben wir ein klares Ziel: Leading Broadband Player für ein digitales Österreich. Das bedeutet für uns Wachstum in unterschiedlichen Bereichen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen brauchen wir MitarbeiterInnen, die mit uns wachsen wollen und ein entsprechendes Mindset haben, ein sogenanntes Growth-Mindset.

 

Was bedeutet Growth-Mindset?

Um Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung zum Erfolg zu führen, bedarf es MitarbeiterInnen, die darauf vertrauen, dass sie lernen können und sich Einsatz auszahlt. Diese Einstellung ist es auch, die bei Menschen nicht nur für einen deutlich geringeren Stresslevel sorgen, sondern insgesamt zu mehr Erfolg führt. Vor allem in Zeiten von Veränderung ist es von besonderer Relevanz, dass die MitarbeiterInnen neugierig sind, etwas Neues zu erlernen, verstehen dass Anstrengungen dabei nötig sind und Herausforderungen als Chancen sehen. Der Theorie des Growth-Mindsets von Carol Dweck folgend, sind wir überzeugt, dass jeder besser werden kann, wenn er/sie dafür offen ist und daran arbeitet.

 

Wie kann Growth-Mindset gefördert werden?

In unserer Session im Rahmen des HR Inside Summit 2018 möchten wir mit Ihnen in den Dialog treten und mit Ihnen Erfahrungen aus unserem Praxisalltag teilen. Wir berichten über den Prozess, wie wir mit MitarbeiterInnen erarbeitet haben, was Growth-Mindset bei T-Mobile Austria konkret bedeutet, welche Initiativen bei uns Wirkung gezeigt und aus welchen Versuchen wir gelernt haben.

Wir sind überzeugt, dass in Zeiten der Digitalisierung die Unternehmenskultur ein bedeutender, strategischer Erfolgsfaktor ist und komplexe Veränderungsprozesse eine aktive und umfassende Steuerung brauchen, wenngleich sich Verhaltensänderung nicht anordnen lässt. Denn die Art und Weise, wie Mitarbeiter in einem Unternehmen kooperieren und Entscheidungen treffen, differenziert Unternehmen von ihren Marktbegleitern. Dabei kann und sollte HR eine essentielle Rolle einnehmen.

[1] Die Abkürzung steht für: volatil, unsicher, komplex, ambivalent.

 

Über die Autoren

Sabine Bothe ist CHRO bei T-Mobile Austria, Alexandra Eichberger, MBA, Head of Change & HR Excellence bei T-Mobile Austria und werden im Oktober zu diesem Thema eine Session am HR Inside Summit halten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.