Stress? Alles eine Frage des Mindsets.
Allgemein, Gastblog

Stress? Alles eine Frage des Mindsets.

Stress neu denken bedeutet aus dem mittlerweile anerkannten Ansatz „Stress ist schlecht und muss daher vermieden werden“ herauszutreten. Diese Sichtweise hatte und hat ihre Berechtigung. Es existieren tatsächlich negative Auswirkungen von zu viel Belastung.

Neue Fragen – neue Antworten

Wie können wir mit Herausforderungen besser umgehen? Wie können wir die Effekte von Stress nutzen? Wie können wir für uns selbst und unsere Teams so gut sorgen, dass sie mit Belastungen umgehen können und es Raum für echte Regeneration gibt? Ihr Mindset, d.h. Ihre Denkweise bestimmt wie Sie über gewisse Phänomene, wie Stress, denken.

Daher meine Frage: Welche Glaubenssätze gilt es zu erkennen und zu verändern, um besser für sich sorgen zu können? Wie können Sie als Führungskraft Ihren Mitarbeitenden bei der Entwicklung von Selbstfürsorge helfen? Wie können Sie selbst als Führungskraft mit gutem Beispiel vorangehen und sich mit Ihren Stress machenden Überzeugungen auseinandersetzen? Ziel ist es, den Spagat zwischen Bestleistung für den Job und optimaler Wartung für ihre eigenen wichtigsten Arbeitswerkzeuge (ihren Körper und Geist) zu schaffen.

Es braucht eine Haltung des Förderns, Fehler Zulassens, des Lernens. Nur allein bloßes Loben von Talent und Großartigkeit wird heute vielfach als Gefahr enttarnt. Wenn Sie Ihre Mitarbeitenden dafür loben welche Stars sie sind, ist das wahrscheinlich toll für das Ego. Es führt aber dazu, dass der „Star“ versucht, seinen Status zu behalten und ihn nicht durch Experimente gefährden wird. Anlassbezogen Loben ist ein guter Weg. Weiterführend geht es darum herauszufinden, wie die Mitarbeitern oder der Mitarbeiter zu dem Erfolg gekommen ist. Und dieses Interesse fördert Engagement und Lösungsorientierung – die weit weniger zu krankhafter Erschöpfung führen, als das krampfhafte Aufrechterhalten eines Sonderstatus.

Growth Mindset 
Wie kann ich mich als Führungskraft weiterentwickeln und immer neue Lösungen für immer neue Fehler finden? Wie kann ich stolz darauf sein, im Team Menschen zu haben, die etwas besser können als ich, wenn man für Super-Hero-Performance belohnt wird? Ungesunde Stressreaktionen haben viel mit Bewertungsprozessen und Selbstfürsorge zu tun. Stress neu denken heißt auch Inseln schaffen und zur Ruhe kommen. Von Gelassenheitstraining bis zum Über-Bord-Werfen alter Glaubenssätze bietet sich hier ein breites Angebot an.

Und welche ersten Schritte können Sie zur Veränderung Ihres Mindsets tätigen? Hier ein paar Tipps:

  1. Wenn Sie die Wahl haben, etwas Sicheres oder etwas Herausforderndes zu tun –wählen Sie das Herausfordernde.
  2. Wenn es ein Hindernis gibt, versuchen Sie, es als Herausforderung (im positiven Sinn) zu sehen. Was können Sie dabei lernen?
  3. Wenn es jemand besser kann als Sie, lernen Sie von ihr oder ihm.
  4. Beobachten Sie Ihre Fixed Mindset-Trigger. Das Ändern Ihres Fixed Mindsets ist eine Reise, kein Punkt, den man erreicht. Es gibt immer wieder Lebensbereiche oder Situationen, in denen diese wiederkehrenden Gedanken aufpoppen und das ist gut so. Diese Momente zeigen Ihnen die „versteckten“ Mechanismen, an denen Sie arbeiten können.
  5. Gönnen Sie sich Mini-Auszeiten (ein paar tiefe Atemzüge, kurz um den Häuserblock gehen, Techniken aus dem Braingym) für diese Schritte.

Arbeiten Sie beim HR Inside Summit 2019 gemeinsam mit Mag. Gabriele Kypta beim Hernstein Pop-Up Workshop „Stress – nein, danke! Auf zum Mindshift.“ an Ihrem Mindset.

Über die Autorin:

Mag. Gabriele Kypta ist akkreditierte Wirtschaftstrainerin, systemisch-konstruktivistischer Business- und Gesundheitscoach und Unternehmensberaterin. Sie ist langjährige Kooperationspartnerin des Hernstein Instituts für Management und Leadership. Seit 25 Jahren begleitet Gabriele Kypta Führungskräfte in verschiedensten Fragestellungen des Führens und der Teamkooperation. Einer ihrer Schwerpunkte ist der „gesundheitsorientierte Führungsstil“. Sie sieht sich als Brückenbauerin zwischen Menschen im Arbeitskontext. Gabriele Kypta hat bereits zwei Bücher in diesem Kontext veröffentlicht („Burnout erkennen – überwinden – vermeiden“, Carl Auer-Verlag und „Funktionieren kann ich besonders gut“, R.G. Fischer-Verlag). Photocredit „Picture People Austria GmbH“

Weiterführende Links/Literatur:
Mindset – Updated Edition: Changing The Way You think To Fulfil Your Potential Carol Dweck
Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt Carol Dweck, Jürgen Neubauer
Glücksfaktor Stress: Warum Stress uns erfolgreich und gesund macht Kelly McGonigal
Funktionieren kann ich besonders gut  Gabriele Kypta
Optimieren Sie Ihre Führungsqualitäten im Hernstein Training „Führungstool Gelassenheit“.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.hernstein.at/trainings-und-programme/details/fuehrungstool-gelassenheit/
Youtube:
• Carol Dweck: https://www.youtube.com/watch?v=M1CHPnZfFmU https://www.ted.com/talks/kelly_mcgonigal_how_to_make_stress_your_friend?referrer=playlist-tasslks_to_help_you_manage_stress
• Math game „brain points” https://www.youtube.com/watch?v=-PG_tT0WI_4

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.