Innerbetriebliches Coaching – Mag. Martin Efferdinger von ÖAMTC
Award, Personalentwicklung

Innerbetriebliches Coaching – Mag. Martin Efferdinger von ÖAMTC

Das wichtigste Gut des ÖAMTC sind dessen Mitarbeiter:innen und Führungskräfte

Die Leistungsfähigkeit und der Leistungswille der Mitarbeiter:innen sind für den Unternehmenserfolg entscheidend. Um diese bei qualitativ und quantitativ steigenden Anforderungen auch künftig und in Krisenzeiten zu gewährleisten, reicht eine klassische Personalentwicklung (im Sinne der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten, Werkzeugen) allein nicht mehr aus. Es bedarf vielmehr einer individuellen Personal- und Persönlichkeitsentwicklung. Aus diesem Grund wurde neben anderen strategischen Personalmaßnahmen, ab 02/2020 das bestehende medizinische, therapeutische und juristische Gesundheits- und Beratungsangebot (bestehend aus Betriebsarzt/-psychologin/-rat) durch die Schaffung der Organisationseinheit Innerbetriebliches Coaching (IC) erweitert.

Innerbetriebliches Coaching ist eine Investition in das physische und psychische Wohlbefinden der Belegschaft

Das IC unterstützt die Personalstrategie 2030 und ist eine weitere Investition in das physische und psychische Wohlbefinden der Belegschaft. Es steht allen Kolleg:innen just in time, ohne administrativen, finanziellen oder bürokratischen Hürden zur Verfügung, ob live oder online. Das IC ist anonym, vertraulich, zeitlich und örtlich flexibel. In den für Mitarbeiter:innen und Führungskräften belastenten/schwierigen Situationen unterstützt, betreut und begleitet sie das innerbetriebliche Coaching. Es ist Teil einer innovativen Personal- und Organisationsentwicklung und steigert die Arbeitgeber-Attraktivität. Das Coaching betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit und umfasst daher, neben beruflichen Aspekten (Führungsthemen, Konfliktmanagement, berufliche Entwicklung, Karriereplanung, Leistungsdruck…), auch die persönliche (Weiter)Entwicklung und private Herausforderungen.

Was sind die Erfolgskriterien? Was benötigt man für eine gelungene Einführung des Konzeptes?

Entscheidende Erfolgskriterien des IC sind Freiwilligkeit, Neutralität und Weisungsfreiheit. Im Sinne der Vertraulichkeit und Verschwiegenheit werden Informationen über Person und Beratungsinhalte und das Feedback der Coachees nur anonym erfasst. Ausschlaggebend für die gelungene Einführung des Konzepts war das klare Commitment der Geschäftsleitung, die umfassende Information der internen „Key-Player“ und der Belegschaft. Ebenfalls wichtig ist die richtige Auswahl einer erfahrenen, mehrfach qualifizierten Person zur Führung dieser neuen Organisationseinheit. Eine langjährige Unternehmenszugehörigkeit erleichtert den Beziehungsaufbau, reduziert Berührungsängste und ermöglicht einen raschen Einstieg in die jeweilige Thematik.  Das IC wurde bereits Monate vor Ausbruch der Corona-Pandemie konzipiert. Es hat aber seit Beginn dieser unerwarteten „Nagelprobe“ – zusätzlich zu den o.a. pandemie-unabhängigen beruflichen und privaten Themenstellungen – Kolleg:innen sehr gut unterstützt, pandemiebedingte Themen und damit verbundene Sorgen und Ängste zu bearbeiten.

„Es ist ein gutes Gefühl beim Club zu sein“

Die bisherigen Ergebnisse und das positive Feedback der Coachees zeigen die große Akzeptanz des IC. 153 Coachees, 235 Coaching-Aufträge, Frauen 60%/Männer 40%, MA 60%/FK 40%. Mit Beginn 2021 wurde das IC um (bisher 11) „Selbstcoaching-Videos“ und Handouts (u.a. zu den Themen Resilienz, Konfliktmanagement, Angst und Authentizität) erweitert. Mit Beginn 2022 wurde das IC um das sog. „Ressourcen-ABC“ erweitert (d.h. pro Buchstaben wird ein Kurzvideo mit einem Vorschlag zur Steigerung des eigenen Wohlbefindens erstellt). Angesichts bestehender und künftiger Herausforderungen (Pandemie, Ukraine, Inflation…) und damit verbundenen Sorgen und Ängsten wird das IC künftig mehr denn je benötigt! Es soll die Belegschaft unterstützen, ihre Handlungsfähigkeit – auch in schwierigen Zeiten – weiterhin aufrecht zu erhalten oder wieder zu erlangen. Zugleich signalisiert der ÖAMTC dadurch der Belegschaft „der ÖAMTC ist für dich in guten wie in schlechten Zeiten da!“. Auch Mitarbeiter:innen und Führungskräfte sollen sagen können, es ist „ein gutes Gefühl beim Club zu sein!“.


 

Über den Autor

Mag. Martin Efferdinger hat nach Abschluss des Psychologiestudiums einige Zusatzausbildungen in den Bereichen systemisches Coaching-, Mediation und Lebens-/ Sozialberatung abgeschlossen. Nach mehreren Tätigkeiten als Personalentwickler in unterschiedlichen Unternehmen übernahm er 2002 im ÖAMTC die Leitung des Bereiches „Personalentwicklung, Training und Recruiting“. Von 01/2007 bis 12/2019 leitete er das Personalmanagement des ÖAMTC und seit 2020 ist Mag. Martin Efferdinger im ÖAMTC als innerbetrieblicher Coach und Berater für Mitarbeiter:innen und Führungskräfte tätig.


Einen ähnlichen Blogbeitrag zum Thema Coaching findet ihr hier: BLOG

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.