Eine Achterbahnfahrt im Dunkeln – Recruiting in Krisenzeiten und was es 2021 braucht
Allgemein, Gastblog

Eine Achterbahnfahrt im Dunkeln – Recruiting in Krisenzeiten und was es 2021 braucht

Unsicherheit, sich schnell ändernde Voraussetzungen und neue Anforderungen – das Jahr 2020 glich in seiner Unvorhersehbarkeit wohl einer Achterbahnfahrt im Dunkeln. Recruiter und HR-Teams mussten sich im Eiltempo auf immer neue Veränderungen einstellen und mit Situationen zurechtkommen, die im Recruiting-Lehrbuch in dieser Form wohl nicht vorkommen.

Ebenso agil geht es 2021 weiter. In diesem Jahr ist es für Recruiter besonders wichtig, neue Fähigkeiten zu entwickeln und vor allem: sich selbst weiter zu entwickeln, um auf die veränderten Rahmenbedingungen reagieren und diese für‘s eigene Unternehmen aktiv mitgestalten zu können. Die Bandbreite an Fähigkeiten entwickelt sich in Richtung HR-Aufgaben weiter.

Offenheit für neue Aufgaben und Anpassungsfähigkeit sind Skills, ohne die ein Recruiter heute nicht mehr auskommt. Trendthemen wie Diversity & Inclusion oder Employer Branding drängen in den Berufsalltag. Aber auch die Kerntätigkeiten eines Recruiters hat Corona im letzten Jahr kräftig durchgeschüttelt.

Gekommen, um zu bleiben: Digitales Recruiting

Aufgrund des Social Distancing haben sich 2020 viele Stufen des Recruiting-Prozesses von heute auf morgen und zum Teil völlig unvorbereitet in die virtuelle Welt verlagern müssen.

Die Videostellenanzeige

Angefangen beim ersten Touchpoint: der Stellenanzeige. An sich nichts Neues, eine Stellenanzeige im Netz zu finden. Aber aufgrund der notwendigen Umstellung von face-to-face Bewerbungsgesprächen auf synchrone oder asynchrone Videointerviews während der Corona-Krise und einem nachhaltigen Fokus auf den Candidate Centricity-Ansatz hat sich auch in diesem Bereich etwas getan.

Auflistungen von „Musst du, kannst du, sollst du“ und „Wir bieten“ in Form von Bullet Points sind austauschbar und wecken kaum noch Interesse.

Was hingegen im Recruiting (nicht nur) von Digital Natives zieht, ist der Einsatz von Bewegtbild. Man denke zum Beispiel an die steigende Beliebtheit des Social Media-Kanals TikTok, in dem Informationen ausschließlich über Videocontent geshared werden.

Der Trend, entscheidungsrelevante Infos einer offenen Stelle für den Kandidaten in ein Video zu verpacken, fasst schön langsam, aber sicher Fuß. Neben der Aufgabe als Informationsquelle geben diese Kurzvideos auch authentische Einblicke ins Unternehmen: Egal, ob direkte Führungskraft, CEO oder Kollege – der Kandidat bekommt dadurch ein Gefühl für die Unternehmenskultur und die Menschen, die im Unternehmen arbeiten.

Recruitment Automation – wie Sie ein Automation Tool einsetzen können

  • zum Screenen von Lebensläufen

Zitat: „A recruiter spends on average 23 hours screening resumes for a single hire.“
Quelle: Ideal.com

  • für regelmäßige Updates via automatisierte E-Mails

Im Candidate Relationship Management ist es wichtig, mit (potenziellen) Kandidaten in Kontakt zu bleiben. Dies kann, in bestimmten Phasen, automatisiert ablaufen. Zum Beispiel durch automatische E-Mails mit vorqualifizierenden Fragen, Feedback oder Vorschlägen für die nächsten Schritte im Prozess.

  • zur Analyse von Interviews

Automation Tools können bei aufgezeichneten Videointerviews erkennen, ob ein Kandidat für die zu besetzende Position geeignet ist oder nicht. Wie? Sie analysieren Wortwahl, Sprachmuster, Gesichtsausdruck und Mimik und treffen darauf basierend bereits eine Vorauswahl.

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz und digitales Recruiting erleichtern Prozesse und bieten viele Möglichkeiten. Vergessen Sie dabei nicht auf die persönliche Note und lassen Sie auch weiterhin immer wieder mal das Bauchgefühl entscheiden. 

Bereit für das volle Recruiting-Programm? 

Erlernen Sie alle Skills, die Sie jetzt brauchen und werden Sie Teil der ersten Ausbildung zum Recruiting- und Sourcing-Profi beim Recruiting Campus – ab April 2021 in Wien und ab September 2021 in Linz.

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Inhalte:

Candidate Experience mit Wow-Effekt

Active Sourcing Tricks vom Profi

Trends und Innovationen, die die Recruiting-Zukunft gestalten

 

Gespannt auf die Experten? Lernen Sie die Recruiting Campus-Trainer bereits jetzt kennen. Die Trainer stellen sich vor:

zu den Videos 

Zuckerl für Spätentschlossene: – 20 % auf die Restplätze

 

 

 

 

 

Sie möchten mehr Infos zur Ausbildung? Ihre Ansprechpartnerin im Recruiting Campus, Katharina Pohoralek, freut sich, von Ihnen zu hören.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.