Wertschöpfende Einbindung der Mitarbeiter durch Innovationszyklen
Allgemein, Gastblog

Wertschöpfende Einbindung der Mitarbeiter durch Innovationszyklen

Was haben Kodak mit dem Foto-Film, Nokia mit dem Mobiltelefon und Sony mit dem Walkman gemeinsam? – Sie waren Weltmarktführer und sind es heute nicht mehr. Warum? Weil sie aufgehört haben, sich in den kontinuierlich notwendigen Innovationszyklen zu bewegen.

 

Attackieren Sie Ihr eigenes Business

Laufend wird branchenübergreifend Altes durch Neues abgelöst. Foto-Apparate werden von Foto-Apparaten abgelöst, die keine Foto-Apparate sind (iPhone), Taxis werden von Taxis abgelöst, die keine Taxis sind (Uber) und Hotels werden von Hotels abgelöst, die keine Hotels sind (Airbnb). Die einzige Möglichkeit, zu verhindern, dass MitbewerberInnen Ihre Lösungen attackieren und Ihr Geschäft zerstören, ist, die eigenen, bestehenden Lösungen anzugreifen und Innovationen zu schaffen.

Innovation kommt von innen

Die meisten Lösungen für Probleme und die großen Ideen für Innovationen sind in Unternehmen bereits vorhanden. Sie müssen keine Beratungsunternehmen beauftragen, um Konzepte zu entwickeln. Die großen Ideen schlummern in den Köpfen Ihrer MitarbeiterInnen. Nutzen Sie das Know-How und die Expertise Ihrer wertvollsten Ressource: Ihres Teams. Hier gilt das Motto: Wertschöpfung durch Wertschätzung.

 Herausforderungen: Umsetzung

Wir kennen sie alle: die Feedback-Box. Sie hängt an der Wand und sammelt vereinzelte Fragebögen ein. Das Problem: Die Ideen strömen unstrukturiert ein. In den meisten Unternehmen fehlt ein strukturierter, holistischer Prozess, um die Ideen entsprechend weiterzuentwickeln. Diese werden von den Verantwortlichen beurteilt – ohne detaillierter betrachtet zu werden – und großteils verworfen.

Verankerung in der Unternehmens-DNA

Innovation ist Spitzenleistung und Spitzenleistung ist das Ergebnis von laufendem Training. Jeder erfolgreiche Sportler durchläuft einen kontinuierlichen Zyklus: Training, Wettkampf, Training, Wettkampf etc.

Genau so läuft es auch bei erfolgreichen Unternehmen. Diese implementieren laufende Innovationszyklen in ihrer Unternehmenskultur. Innovation ist kein „One-Night-Stand“, Innovation ist „wahre Liebe“.

Die Disruption – Gefahr oder Chance?

Wollen Sie mit Ihrem Unternehmen das Risiko eingehen, das Kodak-/Nokia-/Sonyschicksal zu erleiden? Oder wollen Sie das nächste Amazon, Tesla oder Apple Ihrer Branche entwickeln?

Nutzen Sie die wertvollsten Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen: Ihre MitarbeiterInnen. Sie kennen die Stärken und Schwächen des Unternehmens und geben für dieses täglich ihr Bestes.

Darwin hat bereits vor zweihundert Jahren festgestellt, dass nur derjenige überlebt, der die größte Anpassungsfähigkeit an Veränderungen besitzt. Starten wir gemeinsam eine Revolution in Ihrem Business.

Innovationszyklen am HR Inside Summit

Bei unserem Workshop zeigen wir Ihnen anhand des von uns entwickelten Innovations-Canvas, wie Sie Innovationszyklen in Ihrem Unternehmen implementieren und dadurch Ihre Mitarbeiter motivieren Ideen einzubringen und umzusetzen. Lassen Sie sich inspirieren, die Innovationskraft Ihres Unternehmens zu steigern, in dem Sie die wertvollste Ressource nutzen, die Ihnen zur Verfügung steht: Ihre Mitarbeiter.

 

Über den Autor

Stefan Böck ist Gründer und Geschäftsführer der 79 Blue Elephants GmbH. Nach dem Marketing und Sales-Studium an der Wirtschafts-Universität Wien hat er im Alter von 23 Jahren sein erstes Unternehmen gegründet. „Mein erstes Unternehmen ist brutal gescheitert, mein Zweites war ein mittelmäßiger Erfolg und das Dritte funktionierte dann. Auf meinem langjährigen Weg als Unternehmer habe ich gelernt, dass Stillstand bedeutet überholt zu werden und laufende Weiterentwicklung die Basis für Erfolg ist. Das ist das „Why“, das mich antreibt Menschen und unternehmen zu unterstützen Ihre Stärken zu entdecken und zu entfalten,“ Stefan Böck.

Böck_Stefan

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.